THE 7th DAY
Camera Obscura Project
in memory of Joseph Nicéphore Niépce and the worldwide first Photography - Mai 1816 - non fixed
 
BLOG  KONZEPT  BESTELLUNG

 

Geboren in Stuttgart, begleitete ich meinen Vater im Alter von 6 Jahren das erste Mal in sein Fotolabor. Ich kann mich noch genau an den Moment erinnern, als er meine Hand mit einer Lochkamera fotografierte. Das belichtete Negativ entwickelten wir daraufhin in der Dunkelkammer. Mein Vater schaute konzentriert auf das Papier, wie es sich in der Entwicklerflüssigkeit veränderte. Es war als ob er auf etwas warten würde. Nach kurzer Zeit zog er es mit einer schnellen Armbewegung aus der Flüssigkeit und zeigte es mir. Im Schein des Rotlichts war eine schwarz-weiße Hand zu sehen, meine Hand. Für mich war es unerklärlich, es war wie Magie!

An diesem Tag entdeckte ich meine Begeisterung für die analoge fotografie, die bis Heute anhält. Im Jahr 2015 absolvierte ich mein Abitur an der Freien Waldorfschule Uhlandsöhe und machte daraufhin ich eine fotografische Studienreise durch Asien und Australien. Seit 2017 führe ich das Projekt The 7th Day alleine weiter.